Equi Life Intervention
Gesundheit für Mensch und Pferd

Erfahrungsberichte

So schön hatte ich es mir mit zwei kleinen Kindern mit einem Altersabstand von knapp zwei Jahren vorgestellt: Tragen meiner Kleinen, Tandemstillen und viel mit meinen Kindern unterwegs sein. Ziemlich hart wurde ich aus diesem Traum gerissen, als meine Tochter mit zwei Presswehen auf die Erde purzelte. Mit den Worten “Du kannst so weiter machen wie bisher, aber das sind dann die Frauen, die sich irgendwann die Blase operieren lassen und gar nicht mehr können”, holte mich meine Hebamme auf den Boden der Tatsachen zurück. An Tandemstillen war nicht mehr zu denken und die ersten acht Wochen nach der Geburt verbrachte ich größtenteils liegend, mir schien alles rauszufallen. So konnte es nicht weiter gehen und auch wenn ich kein Auto habe, organisierte ich irgendwie eine Fahrt nach Seeligstadt.

Ina erwartete mich mit ihrer aufgeschlossenen und warmherzigen Art und die Therapiestunden begannen. Einfach auf dem Pferd sitzen und getragen werden - wie herrlich. Das ist besser als jeder Rückbildungskurs. Nach nur drei Stunden waren die Inkontinenzprobleme verschwunden. Ich war überwältigt. Wöchentlich fuhr ich zum Reiten und dank Inas Angebot, mich vom Bahnhof in Arnsdorf abzuholen, ist die Fahrt für mich auch ohne Auto stressfrei möglich.

Nun, ein halbes Jahr nach der Geburt, hat sich einiges getan. Dank des Reitens konnte meine Tochter bald in den Genuss des Tragens kommen, ich stille inzwischen wieder beide Kinder und bin viel mit ihnen unterwegs. Zwar brauche ich noch immer die Reitstunden, um meinen Beckenboden fit zu halten, aber ich kann meine Träume verwirklichen und genieße zudem die regelmäßige Auszeit vom Alltag, denn die Zeit in Seeligstadt gehört nur mir, während meine Tochter friedlich in der Manduca schläft. Für mich bedeutet die Zeit auf dem tiefenentspannten Pferd Emma sehr viel, denn ich werde getragen. Und ein wenig ist es, als ob ich die Tragezeit als Baby, die ich nicht erleben durfte, nun nachholen kann.

Vielen, vielen Dank dir, Ina, für all das, was du mir durch das Reiten ermöglicht hast und ermöglichst!

Johanna aus Dresden, Februar 2016

Hallo liebe Ina,

Ich war vor über einem Monat bei dir und den Pferden, um mit meinem runden Babybauch auf’s Pferd zu steigen und um mein Baby durch das Reiten doch noch zu einer Lageveränderung anzuregen.

Nun, jetzt wollte ich dir auf jeden Fall noch einmal Danke sagen, denn ein kleiner Junge hat wohlbehalten und gesund zu uns gefunden. Der kleine Samuel kam am 10. Juni im Geburtshaus in Striesen auf die Welt und im Voraus waren die Hebammen, welche von meinen Reitstunden erfahren hatten ganz begeistert. Sie werden meine guten Erfahrungen auf dem Pferderücken jetzt weitergeben.
Auf jeden Fall waren die Minuten mit deinem Therapiepferd sehr, sehr schön und das gute Gefühl dabei ist auf jeden Fall auch bei meinem Baby angekommen.

Wenn es mir möglich ist, komme ich gerne einmal wieder zu dir - dann wohl mit dem kleinen Samuel und bis dahin wünsche ich dir noch ganz viele Schwangere, die sich auf’s Pferd trauen und eine schöne Zeit.

Stefanie aus Dresden, Juli 2015